Arbeitsfelder

Verschiedene Aufgaben - ein Ziel

Seit mittlerweile mehr als 25 Jahren wurden und werden in vielen verschiedenen Aufgabenfeldern Projekte realisiert:

  • Pflegeinrichtungen wie Hausgemeinschaften, Tagespflege und Seniorenheime
  • Kommunale und soziale Einrichtungen
  • Verwaltungs- und Bürogebäude, Industrie, Gewerbe
  • Sakrale Räume
  • Medizinische Einrichtungen, Krankenhäuser, Arztpraxen
  • Geldinstitute
  • Gastronomie, Hotels
  • Wohnungsbau und privates Wohnen

Jeder Bereich hat seine besonderen Herausforderungen. Dabei ist es immer wieder notwendig, sich in die unterschiedlichen Fragestellungen einzuarbeiten und nach Bedarf auch sachkundigen Rat von Dritten in Anspruch zu nehmen.

Für alle Projekte gilt aber der gleiche Anspruch: mit den Dingen, die man gestaltet, die Welt zu einem etwas besseren Ort zu machen. Dabei spielen die Bedürfnisse der Nutzer eine entscheidende Rolle, denn Gestaltungskonzepte sind kein Selbstzweck – was nicht ausschließt, dass man dort, wo es gewünscht und sinnvoll ist, der Kreativität auch mal freien Raum lässt.

Entwurf und Planung

Der planerische Anteil an der Arbeit ist vielgestaltig und hat sich im Laufe der Jahre immer mehr erweitert. Kooperationen spielen in diesem Bereich eine wichtige Rolle.

Farbplanungen für Gebäude und Innenräume

werden in den verschiedenen Entwurfsphasen bis zur Ausführungsplanung und Betreuung vor Ort bearbeitet. Dabei kann je nach Anforderung mit unterschiedlichen Farbsystemen gearbeitet werden. Die Auswahl der Materialien geschieht in Abstimmung mit dem Auftraggeber, den ausführenden Firmen bzw. den für die Ausschreibung zuständigen Planern.

Fassadengestaltung

Manchmal gibt es - wie im Innenbereich - an Gebäuden Bauteile oder Flächen, die durch eine besondere Gestaltung hervorgehoben werden sollen. Das Leistungsspektrum reicht vom Entwurf bis zur detaillierten Planung, Baubetreuung und gegebenenfalls auch Ausführung.

Wohnanlage in Baunatal
Familienzentrum St. Anton

Gestaltungskonzepte für Innenräume

Über das Thema Farbe hinaus können weitere Aspekte der Innenraumgestaltung wie Bodenbeläge, Möblierung, Licht im Sinne eines Gesamtkonzepts bearbeitet werden, dies auch gern in Kooperation und Abstimmung mit anderen Beteiligten.

Unterneustädter Kirche, Kassel

Mitwirkung bei der Gebäudeplanung

Auch in diesem Bereich gibt es seit vielen Jahren unterschiedliche Formen der Zusammenarbeit: Mitarbeit bei der Grundriss- und Fassadenentwicklung, Erstellen und Ergänzen von Unterlagen für den Innenbereich wie Möblierungs- und Beleuchtungspläne usw.. Aufgrund meiner technischen Ausstattung ist es mir möglich, an der Bauplanung unmittelbar und konstruktiv mitzuarbeiten.

Künstlerische Farbgestaltung und Wandmalerei

Die Ausführung von unterschiedlichen handwerklichen Techniken sollte im Hinblick auf die erwünschte räumliche Wirkung ausgewählt und umgesetzt werden. Ein nur oberflächlich eingesetzter Effekt verliert schnell seine Wirkung. Der Einsatz des richtigen Materials spielt ebenfalls eine entscheidende Rolle. So benutze ich gerne mineralische bzw. Silikatfarben, da sie sich aufgrund ihrer speziellen Eigenschaften für einige Techniken besonders gut eignen, sie sind aber auch kein Allheilmittel.

Malerische, halbdeckende und Lasurtechniken

schaffen lebendigere Farbwirkungen als glatt und monochrom gestrichenen Flächen. Das Spektrum reicht von nur leicht differenzierten Strukturen mit einem engen Farbspektrum bis zu stark malerischen Aussagen mit Wandbildcharakter.

Malerische Gestaltungen

Der Farbauftrag mit Spachtel

ist nicht einfach nur eine spezielle handwerkliche Vorgehensweise, sondern ermöglicht besondere malerische Wirkungen, weil auch leichte Farbabstufungen durch die Begrenzung des einzelnen "Strichs" prägnanter sichtbar bleiben als beim Vermalen mit dem Pinsel. Die Einsatzmöglichkeiten sind wiederum vielfältig: von repräsentativen Flächen in Foyers oder Geschäftsräumen bis hin zu Elementen, die die Raumatmosphäre positiv beeinflussen sollen.

Geldinstitute
Krankenhaus Buchholz

Gestaltung von Sichtbetonflächen

Der Einsatz von Sichtbetonflächen in der Architektur geschieht in der Regel mit der Absicht, den Beton in seiner Materialqualität sichtbar zu belassen. Wenn Farbe zum Einsatz kommt, sollten diese Qualitäten nicht überdeckt werden, meistens sind spezielle Betonlasuren das Mittel der Wahl, die den Beton zusätzlich vor Korrosionserscheinungen schützen. Notwendige Betonreparaturen sollten mit sparsamen Eingriffen arbeiten und möglichst viel vom "authentischen" Beton erhalten.

Schulen in Kassel

Gestaltung mit Bildern

Bilder stehen als Elemente mit einer inhaltlichen und formalen Aussage zunächst für sich selbst und werden häufig nach persönlichen Vorlieben und Interesse ausgesucht.

Für den privaten Bereich

gilt zunächst, dass Bilder ausgesucht werden, einfach weil sie gefallen und eine persönliche Beziehung zu ihnen entsteht. Das bedeutet nicht unbedingt, dass sie sich in den räumlichen Kontext einfügen.
Häufig findet sich aber auch nicht das richtige Bild für einen Raum, oder es gibt bereits eine Idee, die sich aber nur mit Bildern realisieren lässt, die es noch gar nicht gibt.
In solchen Fällen können mit unterschiedlichen Entwurfsmethoden diese Vorstellungen, die sehr vage sein können, eingegrenzt und gemeinsam ein Konzept entwickelt werden, bevor es zu einer Umsetzung kommt. Dabei können konkrete Wünsche zu Motiven und Gestaltungsmerkmalen in den Entstehungsprozess einfließen.

Bilder für private Kunden

In größeren Zusammenhängen und Projekten

ist es entscheidend, dass Bilder zum Bestandteil eines Gesamtkonzepts werden, sonst wirken sie oft beliebig und tragen nichts Wesentliches zu einer Raumwirkung bei. Formate, Farbthemen, aber auch Motive und inhaltliche Aspekte sollten im Projektzusammenhang einen Sinn ergeben, und so werden sie nach Möglichkeit von mir entwickelt und eingesetzt.
Dies muss nicht zwangsläufig im Sinne eines einfachen Harmoniebegriffs geschehen, es können auch bewusst Kontrapunkte gesetzt werden, die dem Raum eine zusätzliche Dimension und Spannung verleihen.

Bilder für Daheim

In bestehenden Räumlichkeiten

können nachträglich installierte Bilder und Objekte vor allem dann für eine Aufwertung sorgen, wenn sie nicht nur nach dem Prinzip "gefällt mir" ausgewählt, sondern als Teil einer übergreifenden Idee betrachtet werden. Dies kann als Dauerinstallation geschehen, aber auch im Sinne eines zeitlich begrenzten Eingriffs oder einer Ausstellung.

Kreishaus Gütersloh, Plansecur Kassel