Bilder für Daheim II

Auftraggeber

Verein Daheim e.V., Gütersloh

Projekt

Neubau für eine Hausgemeinschaft
Krulls Weg 5
33334 Gütersloh

Leistungen

Gestaltungskonzept und Bilder für Wohnbereiche und Flure

Entwurf und Realisierung

2017 bis 2018

Ein neues Haus auf altem Grund

Für die Hausgemeinschaft in Isselhorst (Kreis Gütersloh) wurde ein Neubau auf einem Gelände errichtet, auf dem früher ein Bauernhaus stand. Die ursprüngliche Idee war, den alten Hof grundlegend zu sanieren und für die neue Nutzung umzubauen. Nach einer intensiven Bestandsaufnahme musste dieser Ansatz aufgegeben werden. Die Schäden an der Substanz waren zu schwerwiegend, der Aufwand, die neuen Anforderungen in das alte Haus einzufügen, zu groß.

Das Konzept, das zur Ausführung gekommen ist (Entwurf, Planung und Ausführung: Hauer Architekten, Gütersloh) sah vor, auf Grundlage der alten Gebäudestruktur und des alten Grundrisses einen Neubau zu schaffen, der in Kubatur und Detaillierung an das alte Bauernhaus erinnert – dies allerdings in einer zeitgemäßen Formensprache. Dazu gehörte auch die Einbeziehung des Bestandes an alten Eichen, die dem Ort seine Identität geben.

Das Bauernhaus als Gebäudeform neu interpretiert

Im Inneren des Gebäudes wird dieser Ansatz weitergeführt: die Gemeinschaftsbereiche (Wohnen, Essen, Kochen) sind vorrangig in einer zweigeschossigen Halle organisiert, die an eine alte "Deele" erinnert. Von dieser ausgehend sind nach Osten und Norden zwei Gebäudeflügel angeordnet, in denen auf zwei Geschossen die Zimmer der Bewohnerinnen angeordnet sind.

Das Gestaltungskonzept greift dieses Konzept auf. Eine zurückhaltende Farbgebung der Wände unterstützt die räumliche Gliederung, die baulich sehr ähnlichen Flure erhalten unterschiedliche Farben, um sie deutlicher unterscheiden zu können. Die farbigen Wände werden durch ein komplexes Bildprogramm ergänzt, das dazu dient, Orte mit hohem Wiedererkennungswert zu schaffen und inhaltlich zu bereichern.

Bildmotive machen Flure unterscheidbar

Den Fluren wurden verschiedene Bildthemen zugeordnet, die alle mit dem Thema "Bauernhaus" und "ländliches Leben" in Verbindung stehen:

  • Im Erdgeschoss im Flur Nord ein Bildreihe mit "einfachen Landschaften", die unterschiedlichen Farbstimmungen vermitteln
  • Im Flur Ost frei interpretierte Interieurs nach holländischen Meistern (De Hooch, Vermeer)
  • Im Obergeschoss im Flur Ost ein Landschaftsfries mit lokalem Bezug ("Westfalen")
  • Im Flur Nord eine Reihe von Illustrationen mit Feldfrüchten und Obst von Heike Reich

Zusätzlich sind die Bilder in verschiedenen Formaten und handwerklich technischen Varianten ausgeführt, sodass jeder Flur eine unverwechselbare Identität bekommt, und damit auch als Orientierungshilfen für die Bewohnerinnen dienen können.

Zitate aus der Kunstgeschichte als Sinnbild für Zeitlichkeit

Der Landschaftsfries wurde bis in die Deele fortgeführt, um eine Verbindung der Raumzonen zu erreichen. Auf der anderen Seite der Empore nimmt das Bild "Mutter mit Kind" gewissermaßen den alten Platz der Hausmadonna ein.

Im Erdgeschoss wurde der Essplatz mit zwei Stillleben gestaltet, die als freie Kopien "nach Cézanne" ebenfalls einen historischen Bezug aufgreifen, der allerdings nicht so weit zurückreicht wie die Interieurs im Flur. So wird der Faktor "Zeit" auch Teil des Bildprogramms.

Für das Pflegebad wurde ein großes Strandbild geschaffen, auf dem es auch bei längerer Verweildauer viel zu entdecken gibt.