Restaurant in Bad Arolsen

Auftraggeber

Domanialverwaltung Bad Arolsen

Projekt

Grundsanierung und Umnutzung eines barocken Fachwerkhauses

Leistung

Farbkonzept und Ausführung der Farbgestaltung, Instandhaltung

Entwurf und Realisierung

2002-2003/2020

Lehmputz und mineralische Farben

Das Fachwerkhaus befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Schloss und bildet den Auftakt der Hauptachse des barocken Stadtzentrums. Eine substanzielle Grundsanierung war notwendig geworden, etliche Balken mussten ausgetauscht werden. Als Material für die Ausfachungen kam als historischer Baustoff nur Lehm in Frage. Um das Gebäude für die zukünftige Nutzung als Restaurant tauglich zu machen, wurde es mit einem Neubau erweitert, der sich als gläserner Pavillon mit Wintergarten-Charakter sensibel in den historischen Kontext einfügt (Gesamtplanung: Kleine und Potthoff Architekten, Korbach).

Das Farbkonzept hatte den Anspruch, die bauliche Substanz des Hauses nicht zu verschleiern, sondern im Gegenteil, offensiv damit umzugehen. Deshalb wurde der Lehmputz, in unterschiedlichen Oberflächenqualitäten ausgeführt, nur mit mineralischen Farben in möglichst dünnen Farbschichten beschichtet – zum Teil nur lasiert, zum Teil blieb er auch in seiner originalen Farbigkeit sichtbar.

Die bautechnische und gestalterische Nachhaltigkeit der Vorgehensweise zeigt sich auch daran, dass die Farbgestaltung immer noch intakt ist, und in den vergangenen Jahren nur partiell Beschädigungen ausgebessert werden mussten.